Satelliten

Jacek Jaśko

biogramm

Jacek Jaśko

  • geb. 1955 in Jelenia Góra (Hirschberg)
  • Ausbildung an der Hochschule für Fotografie in Jelenia Góra
    Fotograf
  • lebt und fotografiert in Prag und Kopaniec (Seifershau)
  • Teilnahme an SATELLITEN 2021

Jacek Jaśko ist Fotograf und ehemaliger Journalist (Gazeta Wyborcza, Słowo Polskie, Karkonosze und Nowiny Jeleniogórskie). 2008-09 Leitung des Fotoprojekts Jelenia Góra. Pamięć Miasta (Hirschberg Gedächtnis einer Stadt) mit der Riesengebirgsbibliothek in Hirschberg. Internationale Ausstellungstätigkeit. Mehrfach Auszeichnungen auf der Biennale für Bergfotografie in Hirschberg.

Aktuell lebt der Künstler in Prag, kommt aber regelmäßig nach Kopaniec, auch als Fotograf. Einst organisierte er in seiner Hausgalerie Workshops und Begegnungen mit befreundeten Fotografen sowie Ausstellungen Am Zaum des Ortsvorstehers im Dorfzentrum, die für die knapp 400 Bewohner immer ein Ereignis waren. Mit ähnlichem Erfolg organisierte er die Am-Zaun-Ausstellungen mit seinen Fotografien an den Zäunen in Jelenia Góra, Sopot (Zoppot) und Dresden. Im Rahmen des Projektes SATELLITEN gab es 2021 wieder eine Ausstellung Am Zaun KOPANIEC 2021 sowie die Ausstellung Streifzüge in Görlitz, zu der eine gleichnamige, deutsch-polnische Publikation veröffentlicht wurde.

Jacek Jaśko ist im Gebirge geboren und aufgewachsen, im Gebirge suchte er jahrelang nach „seiner” Fotografie. Die Kritiker sehen seine Arbeiten inspiriert durch die Hirschberger Fotoschule. Das Iser- und Riesengebirge sind in seinem Werk die Hauptquellen der Motive. Parallel zur Landschaftsfotografie entstanden auch die Zyklen Das Gedächtnis einer Stadt oder Bilder einer Provinz. Jacek Jaśko ist ständig in Bewegung, wählt intuitiv seine Bildmotive und schafft neue Zyklen, wie der neueste Im Gehen.

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 2022 Krkonoše–Vzpomínky (Riesengebirge. Erinnerungen), Muzeum Českého ráje v Turnově (Museum des Böhmischen Paradises, Turnov, CZ)
  • 2021 Streifzüge Wędrówki, Museum der Fotografie, Görlitz (Katalog)
  • 2020 Chodząc (Im Gehen), Muzeum Karkonoskie (Riesengebirgsmuseum), Jelenia Góra
  • 2020 Karkonosze. Z Pamięci (Riesengebirge. Aus dem Gedächtnis), Mikavka Gallery, Jelenia Góra, 21. Biennale der Gebirgsfotografie, Jelenia Góra 2020
  • 2018 Dialog der Bilder, Polnisch-Georgisches Kulturfestival, Galeria Foto-Gen Wrocław/Contemporary Art Space Batumi, 2017/2018
  • 2017/2018 Czas (Zeit), Galeria BWA Jelenia Góra und Oblastni Galerie Liberec
  • 2015 Jelenia Góra. Pamięć Miasta.  (Hirschberg, Das Gedächtnis der Stadt), Galeria KORYTARZ, Jelenia Góra
  • 2010 Bilder einer Provinz, Galerie des Museums Alte Wasserkunst, Bautzen
  • 2009 Obrazki prowincjonalne (Provinzielle Bilder), Galeria KLATKA, Lwówek Śląski (Löwenberg)
  • 2006 Pamiątka z Karkonoszy. Fotografia – nowe media (Erinnerungsstück aus dem Riesengebirge. Fotografie – neue Medien), Galeria BWA, Jelenia Góra
  • 2003 Karkonosze – Niepamięć (Riesengebirge Un-Gedächtnis), Muzeum Sportu i Turystyki, Karpacz (Krummhübel)
  • 2002 Spichlerz pamięci (Gedächtnis-Speicher), Museum Modern Art, Hünfeld

Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • 2021 State of mind(s), Photo-Days Batumi, Georgien
  • 2017 Miejsce (Der Ort), Galeria BWA Jelenia Góra/Oblastni Galerie Liberec
  • 2016 Dolny Śląsk w tworzeniu. Silesia Art Biennale 2016 (Lower Silesia in the Art Making), Galeria Foto-Gen, Wrocław
  • 2014 Karkonosze – fotografia hand made (Riesengebirge, Hand-Made-Fotografie), Galeria N Jablonec n/Nisou und Galeria Pałacu Staniszów
  • 2006 Fotografie, KuK Monschau
  • 2005 Bruchstücke der Erinnerung, Kleine Galerie, Weißwasser
  • 2004 Obrazki stąd (Bilder von hier), Galeria Za Miedzą, Lubomierz (Liebenthal)
  • 1999 Die imposante Landschaft. Künstler und Künstlerkolonien im Riesengebirge im 20. Jahrhundert, Muzeum Okręgowe, Jelelnia Góra und Kreuzberg Museum, Berlin

Künstler und sein Ort