Satelliten

Agata Magdalena Różańska

biogramm

Agata Magdalena Różańska

  • Geboren 1963 in Wrocław (Breslau)
  • Absolventin der Kunstakademie in Breslau (heute ASP, damals PWSSP), Abteilung für Keramik und Glas (Diplom 1989)
  • Künstlerisch aktiv in den Bereichen: Keramik und Malerei
  • Lebt und arbeitet seit 1990 in Kopaniec (Seifershau) zusammen mit ihrem Mann Leszek Różański
  • Führt seit 2010 eigene Kunstgalerie Galeria Kozia Szyja (Ziegenhals) und bietet dort auch Keramikworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Teilnahme an SATELLITEN 2021

Ausgewählte Einzelausstellungen:

  • 2017 Karpacz (Krummhübel), Muzeum Zabawek
  • 2017 Kromnów (Krommenau), Galerie Izerska
  • 2007 Szklarska Poręba (Schreiberhau), Museum Karkonoskie, Carl-und-Gerhart-Hauptmann-Haus
  • 2005 Trencin, Galerie Privatelstvo bez hranic
  • 2005 Berlin, Galerie am Storchenturm
  • 2002 Paris, Galerie Les Artistes

Ausgewählte Gruppenausstellungen:

  • 2019 Siedlęcin (Boberröhrsdorf), Galerie in Wieża Rycerska (Wohnturm)
  • 2017 Görlitz, Annenkapelle, Präsentation der Künstlerkolonie Neue Mühle
  • 2015 Bukowiec (Buchwald), Präsentation der Künstlerkolonie Neue Mühle
  • 2013 Worpswede, Kunst- und Filmbiennale, Präsentation der polnischen Künstlerkolonien
  • 2004 Moulin la Marche, Fête des Potiers
  • 2000 Ratingen-Hösel, Görlitz, Bad Harzburg, Die imposante Landschaft. Künstler und Künstlerkolonien im Riesengebirge im 20. Jahrhundert

Mitgliedschaft und Mitwirkung in künstlerischen Organisationen und Gruppen:

  • Seit 1992 – Gründungsmitglied des Vereins Kopaniec; Workshops für Kinder und Jugendliche
  • Seit 2005 – Gründungsmitglied des Stowarzyszenie Twórców Regionu Jeleniogórskiego Nowy Młyn, Künstlerverein der Hirschberger Region Neue Mühle
  • Seit 2006 – Mitglied der mittelalterlichen Spiel- und Musikgruppe Cornu Cervi

Auszeichnungen

2010 – Stipendium des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe für das Projekt Keramikakademie Kopaniec (Kopaniecka Akademia Ceramiki)

Künstlerin und ihr Ort